Aktiver Urlaub

Marina in Olympia

Bisher verbringen überwiegend Amerikaner ihre Sommerferien im nordwestlichsten Bundesstaat, europäische Touristen sind eher die Ausnahme.  Das Gebiet von der Größe der halben Bundesrepublik hat für Naturliebhaber eine beeindruckende Varianz an Erlebnissen zu bieten, sportliche Aktivitäten aller Art können hier ausgeübt werden, Golf gehört zu beliebtesten Sportarten.

Vom 15. bis 21. Juni 2015 finden die US-Open Meisterschaften im Golclub Chambers Bay bei Tacoma statt. Der Golfplatz ist in Nord-Amerika bekannt wegen seine wunderbaren Ausblicke auf den Puget Sound, die 18-Loch-Anlage ist von Vorbildern aus Schottland inspiriert.

Aber auch Fischen und Wandern, Segeln, Biken, Bergsteigen, Reiten, Ski oder Kajak fahren sind angesagte Outdoor-Aktivitäten, das Netz von Veranstaltern und Ausstattern ist in den touristisch erschlossenen Gebieten gut ausgebaut.

An manchen Orten wie Leavenworth kann man sogar am gleichen Tag Ski laufen und anschließend Kajak fahren.
In den meisten der 79 staatlichen Parks ist zelten oder campen erlaubt.
 

Von den 11 Skigebieten Washingtons liegen die meisten in den Bergen der Cascades Range, die sich von der kanadischen Grenze im Norden bis nach Nordkalifornien ziehen. In Küstenähe gibt es am Hurricane Ridge im Olympic National Park ein Skigebiet und ganz im Osten bei Spokane liegen zwei Resorts: 49 Degrees North und Mt. Spokane. Ziemlich abseits aller Routen kann noch ein selbst in Washington ziemlich unbekanntes Gebiet erkundet werden, Bluewood in den Blue Mountains an der Grenze zu Idaho.