Sehenswürdigkeiten in Portland

Am Zusammenfluss von Willamette und Columbia River entstand Portland, heute Zentrum einer prosperierenden Region, die aber trotz allen Wachstums irgendwie gemütlich geblieben ist. Menschen aus den Metropolen Kaliforniens haben die Stadtkultur bereichert, sich aber auch deren Charakter angepasst. Man ist umweltbewusst in der Brückenstadt, stolz auf deren Liberalität und sehr traditionsbewusst, schließlich sind hier im Willamette Valley die ersten Siedler des Oregon Trail angekommen und haben das Land urbar gemacht.
 
Das Visitor Center von Portland befindet sich am Pioneer Square, dem zentralen Platz in der Mitte von Downtown und ist täglich geöffnet (www.travelportland.com/). Die offizielle Seite der Stadt mit weiteren Besucherinfos, z.B. zu den Parks, ist www.portlandonline.com.
 
Tipp:  Das Bus- & Straßenbahnnetz in Portland ist bestens ausgebaut, auch in die Randgebiete. Downtown sind die Fahrten mit Bussen und Straßenbahnen kostenlos (trimet.org).
Pioneer Courthouse Square

Vorausblickende Stadtplanung ließ 1984 den großzügig gestalteten Platz entstehen, wo man sich ausruhen, einen Kaffee mitnehmen oder an einem der Art-Deco-Wasserspender etwas trinken kann. Auch das Visitor Center befindet sich dort. 

Viktorianisches Haus, Portland

Die Mischung aus urbanem Leben und Gemütlichkeit gepaart mit einem offenen Geist für Neues und dem nötigen Kleingeld, ist die richtige Umgebung für anspruchsvolle moderne Kunst, im Pearl District sind zahlreiche Galerien zu Hause. 

Portland Kunsthandwerkermarkt

In Old Town gibt es die meisten Clubs der Stadt, hier ist an den Wochenenden viel los. Samstags und Sonntags lohnt sich der Gang über den Portland Saturday Market, der mit viel Urigem, Handgemachtem und manchem Kitsch lockt.

Portland, Chinatown

Günstige kleine Restaurants und Garküchen sind in Chinatown zu finden, auch winzige Läden, die zum Stöbern einladen. Ein klassischer chinesischer Garten darf auch nicht fehlen, dieser ist im Stil der Ming Dynasty angelegt.

Westside Riverwalk, Portland

Die lange Promenade am Willamette River entlang ist so etwas wie das Wohnzimmer von Portland, an warmen Tagen ist die halbe Stadt hier unterwegs. Mit Grünanlagen, Springbrunnen und dem einzigartigen Mills End Park dient er der Erholung.

Neben den Kulturstätten von Portland an der Clay Street ist für müde Füße die Wasserlandschaft des Ira Keller Memorial Brunnen ein hilfreiches Ziel. Bemerkenswert ist in der Nähe die Skulptur der Portlandia. Mit 11 m Höhe ist sie die zweitgrößte Kupferstatue in den USA nach der Freiheitsgöttin in New York; sie steht über dem Eingang eines Bürohauses.

Kunst am Bau, Portland

Mit dem langgestreckten Park ist das Universitätsviertel eine kleine erholsame Oase der Ruhe. Nur nicht Mittwochs und Samstags, dann findet hier ein Farmers Market statt. Museen und historische Gebäude liegen dicht beinander.

International Rose Test Garden, Portland

Mehr als 500 verschiedene Rosensorten werden hier seit fast 100 Jahren gezüchtet, sie liefern z.T. die Dekorationen für das Rose Festival. Im Washington Park der befindet sich der Oregon Zoo, eine Waldforschungsstation und der Japanese Garden.