lake Tahoe, Kalifornien

Spektakulär ist die Gondelfahrt zur Observation-Plattform: in nur 12 Minuten werden die 4 km aufwärts zurückgelegt, bieten aber erste Blicke auf den großen, tiefblauen See und die umliegenden Berge der Sierra Nevada. Vom Deck auf 3.000 m Höhe aus sieht man bis ins Carson Valley oder die Desolation Wilderness, ein schier unglaubliches Panorama.

Squaw Valley

Um den Lake Tahoe gibt es mit weiteren 14 Skigebieten eine große Auswahl, darunter das Squaw Valley, wo 1960 die Olympischen Winterspiele ausgetragen wurden. Es liegt am Hwy 89 zwischen Tahoe City und Truckee zwischen sechs Gipfeln der Sierra und umfasst 16 qkm, mehr als 100 Abfahrten und 32 Lifte.  

Mt. Shasta, Kalifornien

Der Mt Shasta ist ein ruhender Vulkan, in dessen Inneren der Fama nach mysteriöse Urbewohner hausen. Das kleine Skigebiet an seiner Südflanke umfasst zwar nur 2 qkm, darauf sind aber 32 Abfahrten, eine Halfpipe und jede Menge anderer Herausforderungen für Snowboarder zu finden.

Mammoth Mountain

Unter den neun Gebieten, die zur Mitte des Landes gerechnet werden, ist die Mammoth Mountain Area eine der bekanntesten. Mit 3.370 m Höhe kann der Berg aufwarten, dort sind 150 Abfahrten auf 14 qkm angelegt worden. Bei guten Schneebedingungen kann hier bis in den Juni gefahren werden.

125 km östlich von Los Angeles bei Wrightwood in den San Gabriel Mountains liegt das Mountain High Skigebiet, eigentlich besteht es aus drei Teilen, die auch unterschiedliches Publikum anziehen. Das westliche Resort ist an sieben Tagen bis nachts geöffnet und hat sich zur Hochburg rappender Snowboarder entwickelt. Wesentlich ruhiger geht's im East Resort zu, dort finden die Skifahrer 32 Abfahrten vom 2.500 m hohen Gipfel.