Skilaufen im Golden State

Immerhin 36 Skigebiete sind im Golden State ausgewiesen, die meisten natürlich im Hochgebirge der Sierra Nevada. Je nach Neigung finden sich Ski-Resorts mit schwarzen Pisten für Abenteurer, mit wunderbaren Landschaften für Langläufer und Schneeschuh-Wanderer und die meisten haben lange Pipes für den Nervenkitzel beim Snowboarden.

Ein neuer Trend sind Ausfahrten mit Snow-Mobilen und in Heavenly Valley am Lake Tahoe kann man sich auch von einem Hundegespann auf einem Schlitten ziehen lassen.

Heavenly Valley am Lake Tahoe

Lake Tahoe

Einen sehr guten Ruf bei den Freunden des Wintersports hat das Heavenly Valley, mit 19 qkm,  darin 94 Abfahrten und 29 Liften eines der größeren Skigebiete der USA. Direkt am Rand der kleinen Stadt South Lake Tahoe gelegen, bietet das Heavenly Valley Ski Resort an den Hängen des 3.068 m hohen Berges Epic Mountain alles an sportlichen Möglichkeiten. Spektakulär ist die Gondelfahrt zur Observation-Plattform: in nur 12 Minuten werden die 4 km aufwärts zurückgelegt, bieten aber erste Blicke auf den großen, tiefblauen See und die umliegenden Berge der Sierra Nevada. Vom Deck auf 3.000 m Höhe aus sieht man bis ins Carson Valley oder die Desolation Wilderness, ein schier unglaubliches Panorama. Im Sommer kostet die Gondelfahrt 30 $ für Erwachsene.

Zwei Anbieter für Snowmobile gibt es im Ort, sie bieten geführte Touren durch die prachtvolle Schneelandschaft, eine dreistündige "Reise" zum Gipfel hat z.B. Zephyr Cove im Angebot. zephyrcove.com/snowmobiling.aspx

Alle Informationen zu Heavenly Valley über skiheavenly.com.

Squaw Valley Ski Resort

Unweit von Tahoe City am westlichen Ufer des großen Lake Tahoe liegt das Skigebiet der Winter-Olympiade von 1960. Natürlich wurde zwischenzeitlich mehrfach modernisiert, schließlich konkurriert Squaw Valley mit 13 anderen Skigebieten in dieser Region der Sierra Nevada.

Das Gebiet wartet mit großflächigen Pisten auf. Allerdings verrät die prozentuale Angabe von 30% schweren und 45% mittelschweren Pisten bereits, dass es sich hier um ein anspruchsvolles Resort handelt. Doch gerade in den letzten Jahren ist ein Trend hin zur Unterstützung der Anfänger zu beobachten. So wurden extra für diese Skifahrerzielgruppe die "Papoose Learning Area" und das "High Camp" angelegt. Ein extra Plus an Skilehrern und spezielle Skischool-Pakete für Anfänger runden das Angebot ab.
Den klassischen kalifornischen Sonnenschein kann man auch hier genießen, denn rings um die Pisten herum haben sich Bergrestaurants angesiedelt, deren Sonnenterassen zum Apres-Ski einladen. 
30 Lifte und zwei Gondeln bringen die Wintersportler in diesem 16 qkm großen Areal zu den umliegenden Bergen, mehrere Parks bieten Eislaufen, Halfpipes und andere Geräte / Hindernisse für ambitionierte Snowboarder.
 
Mehr Infos über squaw.com.

Mt. Shasta in Nordkalifornien

Mt. Shasta

Mit knapp zwei qkm ist das Mt. Shasta Skigebiet zwar das kleinste in Kalifornien, aber darin sind immerhin 32 Abfahrten vom Marmot Ridge (1.875 m), Douglas Butte (2.012 m) oder Coyote Butte (2.097 m) untergebracht. Außerdem soll es dort mitunter "spuken", Geister werden gesehen oder gefühlt, schon für die indianischen Ureinwohner war der zweithöchste Vulkan in den Cascades Range ein heiliger Ort.

Mt. Shasta Ski Park ist ein ruhiges und nicht so überlaufenes Sportgebiet, auch Anfänger haben hier ihre Möglichkeiten. Für lange einsame Läufe ist die Region geradezu ideal.

Übernachten kann man in Shasta Town oder in Dunsmuir, auch von Redding wird der Mt. Shasta auf der Interstate 5 erreicht. Mehr unter skipark.com.

Mammoth Mountain Area

Mammoth Mountain Ski Area

Mammoth Mountain gehört zu den schneesichersten Regionen in Zentral-Kalifornien, oft beginnt die Saison schon im November und geht bis Ende Mai oder sogar Anfang Juni. 2005 wurde der Wintersport offiziell sogar erst am 4. Juli für beendet erklärt. Das Skigebiet von 14 qkm befindet sich an der Nordseite des Mammoth Mountain in einem Tal (Caldera) eines erloschenen Vulkans. Bis auf 3.368 m führt eine der drei Gondeln die Wintersportler in die Höhe, weitere 25 Lifte bringen die Gäste zu den 150 Pisten.
Die Angebote für Snowboarder sind spektakulär, es gibt allein drei verschieden große Halfpipes. Aber auch Langläufer, Snowmobilisten, Eiskunstläufer  und Freunde von Hundeschlitten finden hier Möglichkeiten, ihrem Hobby nachzugehen.

Das Skigebiet ist zwar riesig, doch gerade für europäische Skifahrer gehören zu den eindrucksvollsten Erlebnissen hier die nahezu menschenleeren Pisten. Ob einer in weiten Carvingschwüngen ins Tal cruisen oder den Berg hinab rasen möchte, im Weg ist ihm dabei fast nie einer. Am Wochenende sollen 20.0000 Skifahrer hier unterwegs sein, unter der Woche sind es im Schnitt 8.000.
 
Das Village im Skigebiet wird in diesem Sommer weiter ausgebaut, bislang existieren dort nur vier Hotels. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten sind in Mammoth Lakes, ca 2 km vom Village entfernt. Mehr Infos: mammothmountain.com

Mountain High Skigebiet

Nur knapp zwei Stunden von Los Angeles entfernt liegt das Mountain High Ski Resort im San Bernardino National Forest bei Wrightwood. Schon seit 1937 wird hier Abfahrtsski praktiziert, damals hieß das Gebiet Blue Ridge. Mountain High besteht aus drei verschiedenen Arealen (East, West und North) mit verschiedenen Schwerpunkten. Snowboarder fühlen sich im West am wohlsten, der Faultline Terrain Park fordert mit seinen Buckeln, Sprungschanzen und Geländern die Künstler unter den Sportlern heraus. Wenn es passt, wird auch mal das Dach einer Sanitärstation zum Absprung benutzt, die Mitarbeiter sind dererlei gewöhnt. West ist jeden Tag bis 22 Uhr geöffnet und bietet auch etwas Nachtleben.
East hat sich mehr auf Skifahrer und Langläufer konzentriert, die Lifte fahren nur bis 16 Uhr. Hier gibt es den längsten aller 59 Trails im Skigebiet und in North kommen Anfänger auf ihre Kosten. Kindern macht die Rutschbahn mit den Gummireifen Spaß. North ist aber nur an Wochenenden geöffnet.

Mehr Infos unter mthigh.com.
Winter-Sportgebiete in Kalifornien
Winter-Sportgebiete in Kalifornien