Regeln beim Rodeo

  • Beim Reiten ohne Sattel, dem "Bareback Riding", muss der Reiter mindestens 8 Sekunden auf einem bockenden Pferd ohne Sattel sitzen. Dabei darf er sich nur mit einer Hand an einem Gürtel festhalten, während die andere frei in die Luft gestreckt werden muss und weder seinen Körper noch den des Pferdes berühren darf. Bewertet werden die Haltung des Reiters, das Temperament des Pferdes und die Zeit, die sich der Gebeutelte auf dem mit allen vieren in die Höhe springenden Tier halten kann.
  • Das "Saddle Bronc Riding" unterscheidet sich vom Bareback Riding dadurch, dass sich der Reiter so lange wie möglich auf einem gesattelten Pferd halten muss. Er hält sich an einem Halfterstrick fest, Kandare und Trense werden nicht verwendet.
  • Einer anderen Herausforderung stellen sich die Bullenreiter (bull riding). Sie bekommen es mit aggressiven Brahmanbullen zu tun, auf denen sie ebenfalls 8 Sekunden ausharren müssen, um in die Qualifikation zu kommen. Gefährlich wird es bei dieser Disziplin, wenn der Reiter abgeworfen wird, denn der Bulle greift den am Boden Liegenden sofort an. Dann schreiten bereitstehende Rodeoclowns ein, die das Tier von seinem Opfer ablenken sollen.
  • Das "Calf Roping" ist ein Geschicklichkeitswettbewerb von Pferd und Reiter. Der Teilnehmer versucht in Rekordzeit, ein fliehendes Kalb mit dem Lasso einzufangen, es niederzuwerfen und an drei Beinen zu fesseln.
  • "Küchenwagenrennen", die Chuckwagon Races, sind das seltsamste Spektakel eines Rodeo. Dies sind Wettrennen mit schwer lenkbaren Planwagen, die zu Viehtriebszeiten mitgeführt wurden, um die Cowboys auf ihren oft langen Wegen mit Essen zu versorgen. Die Anforderungen an die Geschicklichkeit von Kutscher und Pferden sind in diesem Wettbewerb extrem.
  • Beim "Steer Wrestling", beim Ringen mit dem Stier, wirft sich ein Mann auf einen etwa 400 Pfund schweren Jungstier und versucht ihn an den Hörnern zu Boden zu ringen.
     
  • Für die Cowgirls ist der wichtigste Wettbewerb das "Barrel Racing", wo es um die Geschwindigkeit und Geschicklichkeit geht, mit der das Pferd durch einen Parcours von Fässern gelenkt wird.

Verbände

Professional Rodeo Cowboys Association, www.prorodeo.com.
Northwest Professional Rodeo Association, www.nwprorodeo.org.
National Intercollegiate Rodeo Association, www.collegerodeo.com.
Canadian Professional Rodeo Association, www.rodeocanada.com.
California Cowboys Professional Rodeo Association, www.ccpra.com
Women's Professional Rodeo Association, www.wpra.com.